Das Magazin Die Interviews Noch Fragen?

Das Interview

Das Interview

   

 

Clara Luzia
„Ich muss wohl noch mehr rauchen und Bier trinken “

Interviewt von Cornelia Girardi

 

Interview1
 

Clara, du kommst aus Oberretzbach, Bezirk Hollabrunn. Ein Landkind?

Ja, ich bin die volle Landpomeranze.

Hört man das in deiner Musik?

Ich glaube schon, dass ich anders klingen würde, wäre ich in Wien aufgewachsen. Die persönliche Sozialisation setzt sich sicher durch in der Musik. Wie ich dann klingen würde, weiß ich nicht. Anders halt.

Ein bisschen Landpomeranze scheint der Musik jedenfalls nicht schlecht zu tun. Du wurdest von den FM4-Hörern zum beliebtesten Alternative-Act des Jahres gewählt und hast einen Amadeus bekommen. Was hat sich geändert/Was wird sich ändern?

Gar nichts. Ich befürchte sogar fast, dass wir weniger gebucht werden. Schon jetzt ist es so, dass Veranstalter und Veranstalterinnen glauben, wir sind zu teuer für sie, weil wir so viel auf FM4 gespielt werden. International bringt der Amadeus nichts „Clara Luzia das bedeutet charmanter Szene Striptease - zerbrechlich, kunstvoll, überhöht." (ORF2) Clara Luzia, die Zerbrechliche, das klingt doch sehr massentauglich. Ich hab auch schon gelesen „eine klare Stimme, engelsgleich“ da war ich schon fast beleidigt.....Ich hoffe eigentlich immer, dass ich vom Rauchen und Trinken ein bisschen abgewetzter klinge, wenn mich Leute als „engelsgleich“ bezeichnen, hab ich mein Ziel schon ordentlich verfehlt. Ich bin sicher nicht engelsgleich. Offensichtlich muss ich noch mehr Rauchen und Trinken.

 

   
   
     
     
 

Home
Kontakt
Impressum